Bärbel`s Honigkuchen

Hallo, da bin ich wieder mit einem sehr leckerem Rezept.

Einem Honigkuchen, der schön saftig ist und mindestens eine Woche frisch bleibt, länger konnte ich noch nicht testen. Besonders liebe ich seine Gewürzvielfalt und finde, er schmeckt nicht nur zur Weihnachtszeit.

Für mich wird er zum „Allrounder“, falls ich wieder mal durch`s Haus schleiche und etwas „Süßes“ suche. Er ist vollwertig, mit natürlichem Zucker, ohne gehärtetes Fett sowie ohne Konservierungsstoffe. Was für mich noch wichtig ist, er lässt sich wieselflink und einfach herstellen und gelingt immer.

Bärbel`s Honigkuchen

  • 250 g Honig
  • 100 g Zuckerrübensirup
  • 125 g Rohrohrzucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 El. Lebkuchengewürz (mische deine Vorlieben selber)
  • ¼ L Wasser (super mit Sprudelwasser)
  • alles gut verrühren – und dazu gleich:
  • 350 g Roggenvollkornmehl – feingemahlen
  • 2 Tl. Natron
  • 100 g ganze Mandeln
  • untermischen

Fülle den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Kastenform und backe diesen bei 180 °C, mit Umluft, für etwa 45 Minuten. In den Backofen kannst du noch eine Tasse Wasser stellen.

Diesen Kuchen habe ich inzwischen zweimal gebacken und dabei stetig den Rohrohrzucker reduziert, probiere hier deine eigene Geschmacksrichtung. Falls du hast, streue noch eine große Messerspitze  Ascorbinsäure (Vitamin C) über das Mehl. Der Teig wird dann lockerer und gleichzeitig werden eventuelle Schimmelpilze im Mehl vernichtet.

Jetzt wünsche ich dir schon mal guten Appetit! Lass dir den Kuchen einfach so schmecken, aber auch mit Butter oder einem selbst hergestellten Mandelmus ist er lecker.

Aufstrich:
Mandelmus oder Tahin mit etwa 1/3 Honig verrühren, fertig.

Viel Spaß beim Nachbacken !

Deine Gun